BeVoice 2017

CHAOS IN NEUKÖLLN

So heißt die siebte BeVoice-Performance, die Wissenschaft und Musiktheater auf einzigartige Weise verschmelzen lässt.

Die Chaosforschung gehört wohl zu den spannendsten, weil unberechenbarsten wissenschaftlichen Gebieten und ist doch gar nicht so chaotisch, wie sie auf den ersten Blick scheint. Für BeVoice ist das Thema so wunderbar, weil es hervorragend zum Leben in Neukölln passt: Die Straßen, die Sprachen, die Leute! Berlins buntester Bezirk beherrscht das kreative Chaos perfekt und ist, eigentlich logisch, Heimat der spannendsten Menschen und Ideen.

Wir Neuköllner genießen das: Die wissenschaftliche Erkenntnis, dass nichts auf ewig berechenbar ist, macht das Leben interessant! Und prägt auch BeVoice von Anfang bis Ende. Was für ein unfassbares Chaos die jungen Kreativen am Anfang der Projektwoche fabrizieren. Und wie die vielen Individuen am Ende ein unvorhersehbares, perfektes Ganzes ergeben: schöner kann Chaos auf der Bühne nicht sein.


Die Schülerinnen und Schüler von der Heinrich-Mann- und der Clay-Schule aus Neukölln und von CODARTS Rotterdam werden unterstützt von jungen Talenten der Musikschule Paul Hindemith Neukölln und des Albert-Einstein-Gymnasiums.

In nur einer Woche werden Skizzen und Ideen zu bühnenreifen Songs und Tänzen – werden Neuköllner Jugendliche zu Künstlerinnen und Künstlern – werden deutsch-holländische Begegnungen zu internationalen Freundschaften.


Künstlerische Leitung: René M. Broeders
Schirmherrschaft: Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey